„Gefangen // Befreit“

Das Projekt „Gefangen // Befreit“ beschäftigt sich mit einer weniger bekannten Seite der deutsch-französischen Beziehungen.
Es thematisiert anhand von Einzelpersonen die Erlebnisse deutscher Kriegsgefangener, die nach dem Zweiten Weltkrieg in Frankreich gearbeitet haben. Anhand von Zeitzeugen und ihren Familien wird Licht auf eine Zeit geworfen, in der aus Feinden Freunde wurden. Das Projekt besteht aus einer Website mit multimedialen Elementen (Videos, Collagen, Text), einer Ausstellung, einem Begleitheft und aus Seminartagen mit Schulklassen.

Datum des Projektes:
01. Februar 2013 bis 31. Dezember 2013

Veranstalter

Hanna Gieffers
Projektorte:
Île-de-France, Frankreich

Projektbeschreibung

In einem multimedialen Internetprojekt wird anhand von Einzelschicksalen die Geschichte der
deutschen Kriegsgefangenen in Frankreich aufbereitet. Dazu werden vier ehemalige
Kriegsgefangene sowie ihre Familien und Kinder interviewt. Ein Historiker wird in einem Video die
Einzelschicksale einordnen und für den historischen Rahmen sorgen. Zusätzlich werden ein
Informationsheft veröffentlicht, eine Ausstellung gezeigt und Seminare an Schulen angeboten.
„Gefangen // Befreit“ soll mehrere Generationen in Deutschland und Frankreich zusammen
bringen. Dank der neuen Medien und Videoaufnahmen können Zeitzeugen, die im Nachbarland in
der Gefangenschaft gewesen sind, mit jungen Menschen in Kontakt treten und ihre Geschichten
erzählen.
Das Projekt soll die Kommunikation zwischen den Ländern, aber auch zwischen die Generationen
fördern.

Mehr Informationen

Partner:
 Hanna Gieffers, Alain Le Treut 
Ort(e):
 Projektdurchführung: Deutschland und Frankreich

So lief das Projekt

02.07.2013: Unsere Webseite wird heute offiziell gelauncht!
http://www.gefangenbefreit.eu