Andere Programme

Musikwettbewerb „Junge Talente DFJW“

Das DFJW organisiert für das Bürgerfest im Rahmen der Feierlichkeiten anlässlich seines 50-jährigen Geburtstages in Paris am 6. Juli 2013 den Wettbewerb „Junge Talente DFJW“. Bei diesem soll jungen deutschen und französischen Nachwuchsmusikern die Möglichkeit gegeben werden, im Vorfeld der Hauptkonzerte auf der DFJW-Bühne aufzutreten.

Gesucht werden junge Musikerinnen und Musiker aller Stilrichtungen zwischen 16 und 30 Jahren mit erster Bühnenerfahrung, die bereits mindestens 5 Titel in deutscher und/oder französischer Sprache vorzuweisen haben.

Die französischen und deutschen Gewinner des Wettbewerbs erhalten jeweils die Möglichkeit, am 6. Juli bei den Feierlichkeiten des 50. Jubiläums des DFJW in Paris auf der Place de la République aufzutreten. Die Kosten für Transport, Unterkunft und Verpflegung werden durch das DFJW übernommen.
Weitere Informationen sowie das Bewerbungsformular finden Sie hier: http://www.dfjw.org/musikwettbewerb-junge-talente-dfjw

Einführung des „deutsch-französischen Praktikantenstatus“ (Praxes)

Der deutsch-französische Ministerrat vom 4. Februar 2010 hat den deutsch-französischen Praktikantenstatus in die deutsch-französische Agenda 2020 aufgenommen, aus dem das Programm Praxes, das neue Programm des DFJW für qualifizierende Praktika, entwickelt wurde.

Offizielle Einführung des Programms 2013 – Vorstellung des Jobboards (Online-Praktikumsbörse). Das DFJW bietet eine Praktikumsbörse für Praktikanten und Unternehmen sowie zahlreiche Informationen zur Vorbereitung der Aufenthalte an.

Raffuté

Online-Spiel „Raffuté“: ein partizipatives, interaktives Spiel im Internet für deutsche und französische Schulklassen aller Altersstufen und Schulformen, Anfänger bis Fortgeschrittene. Das Spiel kann im Unterricht gespielt werden und motiviert die Teilnehmer, die Partnersprache zu erlernen und kulturelle Gegebenheiten im anderen Land zu entdecken. Die Schülerinnen und Schüler bestimmen die Inhalte selbst und gestalten diese multimedial.

Publikation „Jetzt wird gefeiert!“

Um interkulturelles Lernen zu fördern, beleuchtet diese Publikation die besonderen Momente eines Jahres in Deutschland und Frankreich (Feiertage, Deutsch-Französischer Tag, Schulanfang, Europatag etc.). Sie richtet sich an Lehrer, Erzieher, Eltern und/oder Personen, die mit Kindern auf das Thema der kulturellen Vielfalt eingehen möchten. Ausgehend von Festen, die das Leben der Kinder prägen, werden Bastelaktivitäten, Rezepte, Spiele sowie Informationen über Traditionen aus anderen Ländern oder Kulturen vorgestellt.  Auflage: 2.000 Exemplare

Die Publikation als PDF
Die Publikation als Flipbook

Vorstellung der Publikation „Kulturelle Bildung in Deutschland und Frankreich - eine vergleichende Studie“ (vorläufiger Arbeitstitel)

In Zusammenarbeit zwischen dem DFJW und der Stiftung Genshagen soll eine gemeinsame Veranstaltung anlässlich der Veröffentlichung des Buches „Kulturelle Bildung in Deutschland und Frankreich - eine vergleichende Studie“ stattfinden.

Vorstellung der Publikation „Interkulturelle Momente in Biographien – Spurensuche im Kontext des Deutsch-Französischen Jugendwerks“

Die Forschungsgruppe hat die Einflüsse des deutsch-französischen Sprach- und Kulturaustauschs auf die Bildungsbiographie unterschiedlicher Personen untersucht. Sie ist der Frage nachgegangen, wie sich interkulturelle Begegnungen auf den Lebenslauf auswirken, welche prägenden Faktoren bereits in der Familientradition oder in sonstigen historischen Kontexten liegen, wie sie Entscheidungsprozesse und Bildungsgänge in individuellen Bildungsbiographien beeinflussen, welche Auswirkungen sie auf Einstellungen und Haltungen der untersuchten Personen, auf deren Umgebung und die nachfolgende Generation haben.

Als Grundlage der Analyse dient die These, dass es Momente gibt, die sich auf Bildungsbiographien strukturierend auswirken. Methodisch steht das Forschungsprojekt in der Tradition der Theorie der Momente und der Konstruktion von Bildungsverläufen nach Henri Lefebvre.

Deutsch-Französisches Studentenatelier im Rahmen des  Fischbachau-Seminars

„Dialog als Methode“ –Entscheidungstationen und Prozesse in den deutsch-französischen Beziehungen – in Zusammenarbeit mit dem Bayerisch-Französischen Hochschulzentrum (BFHZ) und der Bayerischen Staatskanzlei anlässlich des 50. Jubiläums des Elysée-Vertrags und des 45. Fischbachau-Seminars